Die vier Ziele der sozialen Netzwerkarbeit im Verein:

Ich für mich

Was steht für mich beim Mitmachen im Verein Netzwerk55plus im Vordergrund?

Welche persönlichen Interessen/Ziele möchte ich perspektivisch in meinem Leben (noch) verwirklichen? Was sind für mich die zentralen Fragen im Blick auf mein eigenes Älterwerden? Finde ich für meine Interessen, Bedürfnisse und Wünsche Gleichgesinnte/Aktive/ Interessierte? Was gibt es hierzu schon im Netzwerk bzw. was sollte es geben, was könnte aufgebaut werden?

Ich für mich mit Anderen

Ich führe mit anderen eine Gruppenaktivität durch, die mir Freude macht. Dabei lerne ich mich und die anderen im Zusammenwirken (neu) kennen, lerne die Sichtweisen und Wertvorstellungen Anderer kennen. Ich tausche mich aus und finde Menschen die ähnlich „ticken“ wie ich selbst und mit denen ich neue Gemeinschaftserfahrungen machen möchte. Hierzu braucht man manchmal auch einen „langen Atem “ und sollte sich nicht von Frustrations-erlebnissen entmutigen lassen.

Ich mit Anderen für Andere

Ich übernehme z.B. Mitverantwortung für Gruppenangebote, beteilige mich an Themen innerhalb des Vereins, engagiere mich für Mitglieder, die selbst nicht mehr so können etc. Der Unterschied zwischen „normalen“ Hobby- und Interessengruppen zu denen im Verein Netzwerk55plus liegt in einem höheren Grad der Verbindlichkeit untereinander.

Andere mit Anderen für mich

Es gibt keine Gewähr, aber aufgebaute, sich selbst reproduzierende Netzwerke mit hoch entwickeltem Solidargedanken untereinander bieten gute Chancen für die Hilfe anderer Mitglieder für mich im Bedarfsfall. Diese kommen insbesondere dann zum Tragen, wenn ich durch kontinuierliches Mitmachen/Dabeisein bei Gemeinschaftsaktivitäten im Netzwerk freundschaftliche/mitmenschliche Bindungen aufgebaut habe, die gerade dann wirken, wenn ich sie einmal brauche.

In diesen Zielen kommen also der eigentliche Anspruch und das Selbstverständnis des Netzwerks zur Geltung, die Netzwerkkultur:

Wer im Verein Netzwerk55plus Wiesbaden lediglich das Angebot an kostenlosen Freizeitaktivitäten sieht, denkt zu kurz. Der Verein ist in diesem Zusammenhang eine Organisation, die in der Gegenwart Gleichgesinnte auf der Grundlage ihrer Interessen zusammenführt, um daraus für die Zukunft soziale Beziehungen zu gewinnen, die bei Bedarf in Anspruch genommen werden können. Diese Beziehungen sind besonders dann von Bedeutung, wenn keine anderweitigen Kontakte zur Familie oder zu Freunden bestehen.

Wiesbaden im August 2020 – der Vereinsvorstand